Wuchtmaschine – 3 Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung
DEMA RWM 24 E

1 Bewertung
€ 849,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
B084B Wuchtmaschine

€ 1.499,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
vidaXL Wuchtmaschine

€ 765,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Wuchtmaschine – Das Wichtigste in Kürze!

Preisklasse
Wie bereits bekannt, gibt es für verschiedene Produkte verschiedene Preisklassen. Eine bekannte Marke mit dem Modell Geodyna ist Hofman. Das Modell ist unter „Hofman Geodyna“ zu finden. Der Preis erstreckt sich hier von dem niedrigsten Preis, welcher bei unter 1000 € liegt, bis hin zu einem stolzen Preis von über 6000 €.
Einsatzgebiet

Eine Wuchtmaschine bzw. eine Auswuchtmaschine wird hauptsächlich im KFZ Bereich verwendet, da sie für LKW-und PKW–Räder zuständig sind. Die Reifen von Motorrädern können ebenfalls ausgewuchtet werden.

Was ist eine Unwucht?

Von einer Unwucht spricht man bei einem rotierenden Körper, dessen Rotationsachse nicht seiner Hauptträgheitsachse entspricht. Dies führt zu einem hohen Verschleiß. Unwuchten können in verschiedenen Bereichen auftreten, zum Beispiel bei einer Kurbkuelwelle oder bei einem Kfz-Rad.

Worauf ist beim Kauf einer Wuchtmaschine zu achten?

Platzverhältnisse

Einer der Kaufkriterien für eine Wuchtmaschine bzw. Reifenmontiermaschine sind die Platzverhältnisse. Dabei ist es wichtig, wie groß die Wuchtmaschine bzw. Reifenmontiermaschine ist. Es gibt Modelle, die knapp 60 bis 120 cm breit sowie tief sind. Deshalb sollte man die Fläche nicht unbedacht lassen.

Felgendurchmesser

Ein weiteres Kaufkriterium ist bei einer Wuchtmaschine bzw. Reifenmontiermaschine der Felgendurchmesser, welcher meist in Zoll angegeben ist. Es gibt verschiedene Modelle mit unterschiedlichem Felgendurchmesser. Zum Beispiel: für kleinere Wuchtmaschinen ein Bereich von 10 Zoll bis 20 Zoll und für große Wuchtmaschinen bzw. Reifenmontiermaschinen von 20 Zoll bis 36 Zoll. Die Größe ist ebenfalls ausschlaggebend für den Preis, da natürlich eine Wuchtmaschine bzw. Reifenmontiermaschine, die große Reifen auswuchten kann, mehr kostet.

Abbildung 1: Wuchtmaschine
Abbildung 1: Wuchtmaschine
Reifenwuchtmaschine von ZIPPER
Abbildung 2: Wuchtmaschine ZIPPER

Wuchtmaschine – Top Marken

Hofmann Geodyna

Nun geht es um die Top Marken im Bereich Wuchtmaschine bzw. Auswuchtmaschine. Da ist Hofmann Geodyna einer der Hauptakteure, wenn es um die Reifen- bzw. Autoindustrie geht. Hofmann Geodyna ist seit mehreren Jahrzehnten Partner der Auto- bzw. Reifenindustrie. Bei Hofmann Geodyna steht Qualität und Kompetenz an erster Stelle. Seit mehr als 80 Jahren ist Hofmann Geodyna als Ausrüstung in den Werkstätten zu finden. Selbst große Hersteller schätzen die Arbeit von Hofmann Geodyna. Hofmann ist ein zuverlässiger Partner für Wuchtmaschinen bzw. Auswuchtmaschinen. Deshalb verschicken sie Wuchtmaschinen bzw. Auswuchtmaschinen rund um die Welt.

In allen Bereichen unserer Gesellschaft entwickelt sich die Technologie weiter, so auch bei Hofmann Geodyna. Sie haben sich das Ziel gesetzt, ihre Maschinen den aktuellen Bedürfnissen der Kunden anzupassen. Weiterhin entwickelt Hofmann Geodyna einzigartige Lösungen, damit Sie es so einfach wie möglich haben Ihre Wuchtmaschine zu bedienen. Durch dieses Konzept gelingt es Hofmann Geodyna sich seit über 80 Jahren erfolgreich auf dem Markt zu halten.

Da die Technologie hier eine große Rolle spielt, gibt es natürlich viele Features, die dazu dienen, dass die Wuchtmaschine bzw. Auswuchtmaschine sehr benutzerfreundlich ist. Zum Beispiel wird bei Hofmann mit den Modellen Geodyna darauf geachtet, dass man selbst kleine Schäden am Reifen erkennt. Das bedeutet, dass die Wuchtmaschine bzw. Auswuchtmaschine nicht nur für das Auswuchten zuständig ist, sondern sie bringt auch noch weitere hochwertige Funktionen mit sich. Eine weitere Technologie von Hofmann Geodyna ist die Profiltiefenmessung. Dabei wird das Profil mit einer graphischen Darstellung angezeigt. Durch ein bedienungsfreundliches Display mit Touchscreen kann man hochwertige Messergebnisse mit einer 3D-Grafik erzielen. Durch die 3D-Diagnose können Sie die Stelle festlegen und das Ausmaß erkennen. Natürlich wurde auch an einen USB-Anschluss gedacht. Durch diesen Anschluss können Sie wichtige Informationen und Ergebnisse auf den USB-Stick speichern und später ausdrucken.

Durch die Easywweight Technologie von Hofmann Geodyna können Sie die Unwucht punktgenau abmessen. Durch einen Laserpointer wird die Stelle markiert, an der das Gewicht platziert werden muss. Auf dem modernen Display werden Ziffern und Probleme farbig angezeigt. Das ist vor allem für ältere Menschen eine große Hilfe.

Den Reifendurchmesser kann man mithilfe eines Messarmes herausfinden. Der Messarm muss nur die Felge berühren, um den Reifendurchmesser (in Zoll) zu erfassen. Da dies in wenigen Sekunden passiert, werden hier keine großen Geräte oder ein Zollstock benötigt. Durch den Felgenscanner erfasst er ebenfalls den Reifendurchmesser bzw. Felgendruchmesser. Darüber hinaus misst er den Abstand sowie die Positionen der Felgen. Anschließend wählt er von allein das Wuchtprogramm aus.

Egal, ob bei Autos oder Maschinen – Technologie kostet viel Geld. In diesem Fall ist Hofmann Geodyna einer der besten Marken auf der Welt, wenn es um das Thema Wuchtmaschinen bzw. Auswuchtmaschinen geht. Deshalb ist es klar, dass der Preis nicht unter 1000 € liegt. Viele Wuchtmaschinen bzw. Reifenwuchtmaschinen kosten selbst gebraucht über 2000 €. Daher ist es klar, dass eine originale Hofman Wuchtmaschine über 5000 – 6000 € kostet. Wenn Sie sich eine originale Wuchtmaschine bzw. Reifenwuchtmaschine kaufen wollen, sollten Sie schon fast daran denken, die Wuchtmaschine bzw. Reifenwuchtmaschine regelmäßig zu benutzen, da sich sonst der Preis nicht rentiert. Leiten Sie jedoch eine Firma, die eine kleine Werkstatt besitzt, ist eine originale und neu gekaufte Wuchtmaschine das Richtige.

Beissbarth

Beissbarth ist ebenfalls eine etablierte Marke für die Produktion von Service Geräten in der Automobilbranche. Seit 1951 ist das deutsche Unternehmen in dieser Branche tätig. Heute stellt das Unternehmen Beissbarth Service- und Prüfgeräte für Werkstätten her. Unter anderem steht bei Beissbarth die Fahrwerksvermessung und der Bremsprüfstand im Fokus. Weiterhin spezialisierten sie sich auf Fahrwerktester und den Reifen Service. Da das Unternehmen über 200 Mitarbeiter hat, werden Sie vom Service Center direkt empfangen, wenn Sie mal ein Problem haben sollten. Ein weiterer Meilenstein ist Beissbarth 2007 gelungen. Seit 2007 arbeitet Beissbarth eng mit dem Unternehmen Bosch zusammen.

Bei Beissbarth gibt es 3 Kategorien für eine Reifenwuchtmaschine bzw. eine Wuchtmaschine. Die erste Kategorie sind die Standard Modelle, zur zweiten Kategorie gehören die Professional Modelle und zur letzten Kategorie die Diagnose Modelle. Fangen wir mit der ersten Kategorie an.

Standard

Zur ersten Kategorie von Beissbarth gehören die Standard Wuchtmaschinen. Diese sind vor allem für kleinere Werkstätten und Hobby Bauer zu empfehlen. Das neue Modell von Beissbarth, der MT 826 Serie, ist enorm flexibel und kleiner als gewöhnliche Wuchtmaschinen bzw. Reifenwuchtmaschinen. Das ist vor allem ein großer Vorteil, wenn Sie nur wenig Platz zu Verfügung haben. Dennoch kann man mit dem Modell mit allen Arten von Fahrzeugen arbeiten, also mit Motorrad-, PKW- sowie Kleintransporter-Reifen. Die Reifenwuchtmaschine ist zwar, jedoch hat sie allerhand an Technik zu bieten.

Mit 11 Auswuchtprogrammen kann sie Reifen im Handumdrehen auswuchten. Die Wuchtmaschine bzw. die Reifenwuchtmaschine bietet durch das angebrachte Touch-Pad eine einfache Bedienung. Falls Sie doch einmal Probleme mit der Maschine haben, können Sie das mitgelieferte Produktblatt benutzen. Falls es nicht mitgeliefert wurde, können Sie das Produktblatt im Internet ganz einfach herunterladen.

Wenn Sie eine originale Reifenwuchtmaschine kaufen wollen, kommen Sie auch hier mit einem Preis von unter 2000 € nicht weg. Auch wenn diese Wuchtmaschine nur für Standard Werkstätten oder Privat Personen gedacht ist, steckt viel Technik dahinter. Die Lieferzeit für diese Modelle ist ebenfalls relativ lang – die Lieferzeit beträgt ca. 1-2 Wochen oder sogar noch länger.

Professional

Nun kommen wir zu der zweiten Kategorie der Reifenwuchtmaschinen. Die Kategorie Professional ist für jede Werkstatt geeignet. Die Reifenwuchtmaschine MT 869/849 kann allen Anforderungen gerecht werden. Von PKW-Reifen, Motorradreifen, bis hin zu einem Raddurchmesser von  bis zu 1200 mm und mit einem max. Gewicht von 80 kg ist alles möglich. Die Reifenwuchtmaschine bzw. die Wuchtmaschine ist für Werkstätten mit einem hohen Auftragsvolumen gedacht. Die zwei neuen Montiermaschinen können Reifen in 6 Sekunden messen und feststellen, ob eine Auswuchtung notwendig ist oder nicht. Trotzdem, dass es zwei Modelle sind, ist der Felgendurchmesser gleich. Er reicht von mindestens 10 Zoll bis maximal 30 Zoll.

Die Easy Fix Arm Technologie bietet dem Benutzer eine präzise Gewichtspositionierung. Weiterhin gibt es eine ergonomische Ablage für die Zange und Gewichte. Da die Messdauer nur 6 Sekunden beträgt, ist das Auswuchten im Handumdrehen erledigt.

Auch hier wird ein Produktblatt mitgeliefert oder es steht Ihnen online zur Verfügung. Da die Modelle im professionellen Bereich gebraucht werden, ist der Preis dementsprechend höher. Für ein Modell, was original ist, werden unterschiedliche Preise angegeben. So sind sie jeweils über 3000 – 4000 € teuer.

Diagnose

Mit der Kategorie Diagnose können Sie ein schnelles und präzises Wuchten erreichen. Beissbarth bietet das Gerät MT 885 Serie an, welches gleichzeitig einer der größten Modelle ist. Dennoch überzeugt es mit einer einfachen Handhabung. Ein Lasersensor sorgt für eine vollautomatische Messung – egal, ob von Radbreite, Rundlauf oder Radsymmetrie. Selbst schwere Reifen machen das Einspannen und Positionieren dank des neuen Radlifts sehr einfach.

Des Weiteren gibt es mehrere Auswucht Programme: zum einen das statische und zum anderen das dynamische Programm. Auch hier gibt es einen elektronischen Datenarm, der für die automatische Messung der Felgendurchmesser dienen soll. Wie auch beim Vorgänger, wird ein Produktblatt mitgeliefert oder ist per Download erhältlich.

Schenck

Einer der nächsten Top Marken im Bereich Wuchtmaschine bzw. Montiermaschine ist das Unternehmen Schenck. Schenck hat seinen Standort in Darmstadt und wurde 1881 von Carl Schenck gegründet. Schenck überzeugt mit energiesparenden und geräuschreduzierten Maschinen.

Schenck bietet nicht nur Wuchtmaschinen für Reifen an, sondern auch für diverse Werkzeuge. Hier unterteilt Schenck Werkzeuge in 2 Kategorien. Die erste Kategorie sind leichte Werkzeuge mit einem Gewicht von 30 kg und die zweite Kategorie sind die schweren Werkzeuge mit einem max. Gewicht von 100 kg. Sie können bei kleineren Werkzeugen ein Gewicht von 0,5 kg bis max. 30 kg nehmen. Das hat den Vorteil, dass die Wuchtmaschine wenig Platz benötigt. Des Weiteren wird die Positionierung mithilfe eines Linienlasers angegeben, was die Bedienung recht einfach macht.

Schenck bietet nicht nur Werkzeuge zum Auswuchten an, sondern auch Rotoren. Schenck verfügt über ein breites Rotorspektrum, in dem von 50 g bis maximal 50 kg alles enthalten ist. Einer der letzten Maschinen zum Auswuchten bietet die vertikale Auswuchtmaschine. Mit der Wuchtmaschine können Sie Rotoren bis maximal 300 Kg auswuchten lassen. Die Bauweise der Wuchtmaschine ist sehr kompakt gehalten. Dadurch kann sie Bremsscheiben, Kompressoren, Pumpen und selbst Flugzeugreifen auswuchten.

Weber

Nun zu der vorletzten Marke, der Marke Weber. Weber hat seinen Standort in Herleshausen, im Bundesland Hessen. Eine Wuchtmaschine bzw. Montiermaschine ist im Gegensatz zu den vorherigen Marken recht günstig. Bei Weber gibt es schon eine Montiermaschine für unter 600 €. Dennoch bieten die Modelle zahlreiche Programme und beste Technik. Mit 4 Standard Programmen und mit einer Gewichtsanzeige von kleiner als 5 Gramm ist das Wuchten im Handumdrehen fertig. Weber bietet nicht nur kleinere Modelle an, sondern auch größere, welche ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis haben. Weiterhin ist die Lieferzeit sehr kurz – in 2 bis 3 Tagen ist die Wuchtmaschine bzw. die Montiermaschine bei Ihnen.

Haweka

Kommen wir zu der letzten Marke im Bereich Wuchtmaschine, der Marke Haweka. Haweka ist ein deutsches Unternehmen, welches seinen Standort in Ostdeutschland hat. Das Unternehmen wurde 1990 gegründet. Haweka hat eine umfangreiche Produktpalette an Wuchtmaschinen, Auswuchtmaschinen, Montiermaschinen und Radwaschmaschinen. Haweka will mit Service und Kundenzufriedenheit überzeugen. Dabei ist es Haweka wichtig, ein gutes Preis-Leistungsverhältnis anbieten zu können.

Bei Haweka gibt es ebenfalls verschiedene Modelle, wie bspw. dem Modell Haweka BM 340 Touch. Wie bei den neusten Modellen sind sie mit einem Mikroprozessor und Touch-Screen ausgestattet. Dabei besitzt es 7 Programme für die Auswuchtung. Der Felgendurchmesser beträgt hier 10 Zoll bis maximal 26 Zoll, was für einen Normalverbraucher vollkommen ausreichend ist. Natürlich sind hier die Preise weniger günstig als bei den anderen Modellen. Ebenfalls werden hier Maschinen, die original sind, über 2000 € verkauft.

Wuchtmaschine
Abbildung 3: Wuchtmaschine
Reifenwuchtmaschine von DEMA
Abbildung 4: Wuchtmaschine DEMA

Auswuchten mit der Wuchtmaschine/ Unwucht – Das Wichtigste

Was versteht man unter Auswuchten?

Da alle Reifen – PKW-Reifen, Motorradreifen sowie Kleintransporter-Reifen – unterschiedlich schwer sind, haben sie einen bestimmten Toleranz-Bereich. Beim Fahren drehen sich die Reifen. Nach einer gewissen Zeit fängt es dabei an zu schlackern. Damit die Reifen gleichmäßig laufen, werden kleine Gewichte montiert. Bei Reifen, die eine ungleiche Massenverteilung haben, wird ein Ausgleich der Massenverteilung vorgenommen. Das bezeichnet man als Auswuchten. Bei einem PKW-Reifen bzw. Motorradreifen geschieht dies durch das Hinzufügen von Gewichten. Es gibt zwei Arten von Unwucht. Zum einen die dynamische Unwucht und zum anderen die statische Unwucht.

Die dynamische Unwucht macht sich erst bei höheren Geschwindigkeiten durch Taumeln oder Schlackern bemerkbar. Bei einer dynamischen Unwucht ist eine Wuchtmaschine bzw. eine Auswuchtmaschine nötig. Hier ist eine ungleiche Verteilung des Gewichtes auf verschiedenen Radebenen zu erkennen. Die Auswuchtmaschine bzw. die Wuchtmaschine ist für die Ermittlung des Ausgleichgewichtes zuständig. Bei modernen Wuchtmaschinen bzw. Auswuchtmaschinen müssen Sie keine Abstände oder die Radbreite angeben. Statische Unwuchten sind im Gegensatz zu der dynamischen Unwucht relativ leicht, da hier keine weiteren großen Geräte benötigt werden. Die Unwucht kann man mithilfe von Auspendeln erkennen. Nach dem die Gewichte montiert wurden, ist ein Testlauf mit dem PKW oder Kleintransporter notwendig.

Unwucht – welche Gründe?

Das Auswuchten hat mehrere Bezeichnungen. Mechaniker sagen zum Beispiel: Rad Auswuchten. Leute, die sich in diesem Themengebiet weniger auskennen, sagen einfach nur: Reifen Auswuchten. Da viele nicht wissen, ob das Auswuchten überhaupt nötig ist, gibt es hierfür eine kleine Erklärung. Im Normalfall nutzt sich ein Reifen nie gleichmäßig ab, wie es theoretisch sein müsste. Der Fahrer denkt sich zwar: „Mein Reifen sieht schick aus, da wird schon alles gut sein.“ Das täuscht aber in manchen Fällen, da das Gewicht des Reifens nie gleichmäßig um die Mittelachse verteilt ist. Es kann verschiedene Gründe haben, warum sich ein Reifen ungleichmäßig abfährt.

Die erste Ursache dafür kann das Ventil sein, ja richtig das Ventil. Auch wenn das Ventil nur wenige Gramm schwer ist, kann es am Reifen eine Unwucht auslösen. Das Ventil ist so wenige Gramm schwer, dass es sehr verwunderlich ist, dass der Reifen an dieser Stelle ein größeres Gewicht als an der gegenüberliegenden Stelle hat. Damit herrscht eine ungleiche Verteilung am Rad. Ein weiterer Grund für die ungleichmäßige Abnutzung des Reifens können starke Bremsmanöver sein. Durch ein starkes Bremsmanöver nutzen sich im Normalfall alle 4 Reifen nicht gleichmäßig ab.

Des Weiteren können starke Kurvenfahrten zur ungleichmäßigen Abnutzung beitragen. Falls Sie schnell in eine Kurve hineinfahren, wird der Reifen an einer Seite stärker belastet als auf der anderen Seite, da sich das Gummi bei schnellen Kurvenfahrten rapide abfährt. Dabei kann es passieren, dass sich an einer Stelle des Reifens weniger Gummi befindet als an einer anderen Stelle. Durch weniger Gummi an einer Seite wird das Gleichgewichts-Verhältnis gestört. Durch diese Störung kann ebenfalls eine Unwucht entstehen. Einer der letzten Gründe könnte das Anfahren sein. Durch ein zu starkes Anfahren können die Reifen durchdrehen und der Gummi nutzt sich schneller ab. Durch die schnelle Abnutzung kommt es ebenfalls zu einer ungleichen Gewichtsverteilung.

Auswuchten notwendig?

Diese Frage lässt sich relativ einfach beantworten. Stellen Sie sich vor: Sie fahren auf der Autobahn mit einem Tempo von 200 Kilometer pro Stunde. Auf einmal fängt Ihr Lenkrad an zu vibrieren und zu flackern. Da Sie erst einmal erschrocken sind, fahren Sie natürlich langsamer. Das war ein Anzeichen dafür, dass Ihre Reifen kein Gleichgewicht mehr aufweisen.

Kommen wir zu einem Beispiel, bei dem Kräfte von gerade einmal 10 Gramm eine Unwucht auslösen. Schuld daran ist die Physik, denn durch die Rotation sind Masse und Kraft im Wechselspiel.

Ein Beispiel

Nehmen wir an, wir fahren mit einer Unwucht von 10 Gramm 100 km/h auf der Autobahn. Durch diese hohe Geschwindigkeit wird aus den 10 Gramm eine Kraft von knappen 2,5 Kilogramm. Dies entspricht dem 250-fachen. Jetzt stellen Sie sich bitte vor, dass Sie mit über 200 km/h fahren. In diesem Fall werden aus den 2,5 Kilogramm auf einmal 10 Kilogramm und noch mehr. Das entspricht mehr als dem 1000-fachen.

Aufgrund dessen lässt sich die Frage leicht beantworten – Wer möchte schon mit einem flackernden Reifen durch die Gegend fahren? Sicherheit steht an erster Stelle. In dem folgenden Video können Sie sehen, wie man Räder richtig auswuchtet.

Video: Tutorial – Räder richtig auswuchten

Welche Schäden können enstehen?

Eine zu hohe Unwucht kann nicht nur eine unregelmäßige Abnutzung des Reifens herbeiführen, sondern auch am PKW bzw. Kleintransporter Schäden verursachen. Dass sich das Reifenprofil ungleichmäßig abnutzt, wissen wir, aber durch die Unwucht nutzt sich der Reifen ebenfalls viel schneller ab als es eigentlich der Fall sein sollte. Des Weiteren können Schäden am Lenkgetriebe entstehen. Klar, durch die Unwucht wird das Lenkgetriebe stark strapaziert.

Weiterhin können Radlager und Radaufhängungen in Mitleidenschaft gezogen werden. Auch da werden die Bauteile durch starke Schwingungen stärker beansprucht als es eigentlich der Fall sein sollte. Ein weiterer Risikofaktor ist die Achse. Durch die starken Kräfte, die auf die Achse wirken, kann es zu Schäden kommen.

Wuchtmaschine – Fazit

Bei einer Wuchtmaschine bzw. Reifenmontiermaschine lässt sich im Allgemeinen schwer sagen, welches Produkt das richtige für Sie ist. Der Preis für die verschiedenen Modelle ist von Wuchtmaschine zu Wuchtmaschine unterschiedlich. Dennoch kann man sagen, dass der Preis für eine Original-Wuchtmaschine schnell aufsteigend ist, da jede Menge Technik dahinter steckt. Ein Unternehmen, was viel Auftragsvolumen hat, sollte sich für eine modernere und leistungsstärkere Wuchtmaschine entscheiden. Weiterhin kommt es auf den Einsatz-Bereich an, also wie groß bspw. der Felgendurchmesser in Zoll ist. Wenn Sie Ihren PKW nur in der Freizeit auswuchten wollen, wäre eine kleinere Wuchtmaschine von Vorteil.

DEMA RWM 24 E
von DEMA
Mit der original DEMA Reifenwuchtmaschine RWM 24 E stellt das Auswuchten von Stahlfelgen und Alufelgen in Zukunft kein Problem mehr für Sie dar. Unentbehrlich für den ambitionierten KFZ Handwerker, welcher eine moderne und zuverlässige Maschine benötigt. Nützliche Hilfen,  ein verstärkter Motor und die neueste Computerboard-Generation ermöglichen ein effizientes und kostenorientiertes Arb...
B084B Wuchtmaschine
B084B Wuchtmaschine
von Helo
  • Soft-Touch-Bedientastatur
  • zum Auswuchten v. Pkw/Lkw-Rädern bis 80 kg Radgewicht und Motorrädern bis 20``
  • Mikroprozessorgesteuerte Dreifach-LED-Anzeige
  • halbautomatisch
  • Rad-Schutzhaube